Kleintierzüchterverein Königsbach

Direkt zum Seiteninhalt
Ehrungsnachmittag des KV Pforzheim der Rassekaninchenzüchter in der Königsbacher Festhalle
Königsbach-Stein (ufa). Großer Bahnhof für die Kleintierzucht: Eingebettet in ein buntes, unterhaltsames Programm nahm der Kreisverband Pforzheim der Rassekaninchenzüchter in der Königsbacher Festhalle die Ehrung seiner Kreismeister 2015 vor und würdigte darüber hinaus verdiente Mitglieder und überregional erfolgreiche Züchter.
Mit „Have a Nice Day“ stimmten die FreitagSingers des GV Königsbach vielsagend auf die Veranstaltung ein, bevor es mit dem Ehrungsmarathon so richtig los ging.
Andreas Arnold, der Vorsitzende des KTZV Königsbach, hatte zuvor in der voll besetzten Halle Gäste und Ehrengäste willkommen geheißen. „Die Züchterinnen und Züchter haben einen würdigen Rahmen für ihren Ehrungsnachmittag verdient“, so Arnold, ein Rahmen, der vom rührigen Königsbacher Verein organisiert worden war. Im Namen der Kreisjugendverwaltung richtete Sandra Kießig Dank an die Ausrichter und unterstrich, „das ist auch ein Zeichen dafür, dass die Jugendarbeit anerkannt wird.“ Jörg Hess, Kreis- und Landesvorsitzender sowie Vize des Bundesverbands in Personalunion, wies darauf hin, dass diese Veranstaltung seit 25 Jahren durchgeführt werde. Er dankte für die „tolle Vorbereitung“ durch den KTZV Königsbach und freute sich, dass auch die Politik gut vertreten war, was bei den derzeit vielen Terminen keine Selbstverständlichkeit sei. Hess bedauerte allerdings, dass nicht alle Kreisvereine Zeit gefunden hätten, teilzunehmen.
Die Landtagsabgeordnete Viktoria Schmid (CDU), die auch für ihren vom kleinen FDP-Parteitag leicht verspätet eingetroffenen Kollegen Hans-Ulrich Rülke (FDP) ein Grußwort sprach, unterstrich, „wir wollen mit unsere Anwesenheit Wertschätzung für die Arbeit der Züchter zum Ausdruck bringen, daher sind wir gerne gekommen.“ Sie lobte die Jugendarbeit der Vereine und wünschte ihnen noch mehr Zuwachs bei den Kindern und Jugendlichen.
Bürgermeister Heiko Genthner freute sich, dass das „Silberjubiläum“ des Ehrungsnachmittags in der örtlichen Festhalle stattfinden konnte. Es sei eine Anerkennung der Mitglieder, diese Preisverleihungen und Ehrungen vorzunehmen. Er wisse, dass bei den Zuchtergebnissen auch ein Quäntchen Glück notwendig sei, „aber Fachwissen und Ausdauer sind entscheidend.“ Daher sehe man hier auch viele „alte Hasen“, die die Verantwortung und das Hobby an die jüngere Generation weitergeben. Landesjugendleiter Jürgen Gläser würdigte die äußerst erfolgreichen Jugendzüchter und sagte, „da kann man nur stolz sein, so eine Jugend im Kreisverband zu haben.“
Aufgelockert wurden die zahlreichen Ehrungen durch Beiträge der „FreitagSingers“, die einmal mehr ihre A-cappella-Qualität unter Beweis stellten, den erfolgreichen Königsbacher Jungzüchter Marius Neumann, der mit seinen Stimmungsliedern den Saal zum Schunkeln,
Klatschen und Aufstehen brachte, dem Königsbacher Comedy-Duo Marie & Sophie, die als „Hühner“ ihren Frust über die Kaninchen artikulierten und nicht zuletzt „Martin“ an der Orgel, sowie eine Garde der KG Fledermaus Ersingen mit ihrem fetzigen Schautanz „Nonnen“ aus Sister Act.

Ehrenamtliche, Kreismeister, Deutsche Meister und Europameister beim Ehrungsnachmittag gewürdigt
Königsbach-Stein (ufa). „Nicht nur die Tierzahl, sondern auch die Qualität war hervorragend“, lobte Kreisvorsitzender Jörg Hess die Züchter, die in großer Zahl bei den Kreismeisterschaften des Kreisverbands Pforzheim der Rassekaninchenzüchter erfolgreich waren. Beim Ehrungsnachmittag in Königsbach würdigte er nicht nur die Kreismeister mit Urkunden, Medaillen und Pokalen, sondern auch überregional Erfolgreiche.
Hess gratulierte mit Freude folgenden Titelträgern: Jugend-Europameister 2015 wurde Sascha Kießig, Königsbach, mit Farbenzwergen chinchillafarbig. Den deutschen Titel der Jugend errang Julia Schwarting, Büchenbronn, mit Farbenzwergen wildfarbig und hervorragenden 386,5 Punkten. Deutscher Vizejugendmeister wurde Fabian Jost, Hohenwart, mit Satin schwarz (383,5). Die Titel „Deutsche Meister“ bei den „Senioren“ gingen an Siegfried Hugl, Bilfingen, mit Deutsche Großsilber blau (385,0), Sandra Essig, Hohenwart, Satin blau (384,0), Walter Pfeffinger, Tiefenbronn, Luxkaninchen (386,5) und Josef Bugger, Busenbach, Farbenzwerge siamensenfarbig gelb (384,5). Deutsche Vizemeister 2015 sind Peter Essig, Hohenwart, Satin blau (382,5), Sebastian Reubelt, Königsbach, Rex-Kaninchen luxfarbig (384,0), Bernd Schückle, Göbrichen, Englische Schecken blau-weiß (386,0), sowie mit Englische Schecken thüringer-weiß (387,0).
Ehrennadeln des Landesverbands Badischer Kaninchenzüchter steckte Hess den vielfach Ehrenamtlichen Uli Link, sowie Andreas Arnold, Vorsitzender des KTZV Königsbach, ans Revers, die goldene Ehrennadel erhielt Arnolds Stellvertreter Josef Bachstetter.
Folgenden verdienten Ehrenamtlichen seines Vereins dankte Andreas Arnold mit Geschenken: Ilse Neumann, die 82-jährige Vorsitzende der Handarbeitsgruppe sei eine Bereicherung für den KTZV, Klaus Egle, langjähriger Vorsitzender, sei immer noch unverzichtbar bei Veranstaltungen, sowie als Zuchtwart Geflügel, Josef Bachstetter sei als umsichtiger Veranstaltungswirt besonders bei den Traisfesten gefordert und Ernst Lang, ein vielseitiger Züchter von Kaninchen, Hühnern und Tauben, scheue selbst seine längere Anreise nicht, um seinen Verein zu unterstützen. Impressionen

© Copyright 2017 Kleintierzüchterverein Königsbach
Zurück zum Seiteninhalt